Wochenbett – Was muss man wissen

Das Wochenbett ist nach der Geburt eines Kindes eine wichtige Zeit. Es wird auch als Kindbett bezeichnet. Während dieser Zeit sollten sich Mutter und Kind von den Strapazen der Geburt erholen. Gleichzeitig soll die Bindung zum Kind aufgebaut und gefestigt werden.

Ruhezeiten im Wochenbett

Nach einer Geburt ist es ratsam, dass sich die Mutter viel auf die Couch oder ins Bett legt. Nur so können die Wunden der Geburt wie zum Beispiel Scheiden- oder Dammverletzungen richtig abheilen. Die Mutter und der Vater werden von Glücksgefühlen überschüttet. Oftmals kommen aber auch Unsicherheit und Ängste dazu. Besonders beim ersten Kind haben viele Eltern Angst, der neuen Aufgabe nicht gewachsen zu sein. Sie möchten alles richtig machen und dem Kind den besten Weg ebnen.

Das Wochenbett genießen

Durch das Kind wird der Schlafrhythmus der Eltern ordentlich durcheinandergebracht. Daher ist es in den ersten Wochen wichtig, dass sich auch die stillende Mutter viel ausruht. Der Vater kann ihr nachts beistehen, aber beim Stillen nicht aktiv helfen. Aus diesem Grund sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Mutter sich immer dann ausruht, wenn das Neugeborene schläft. Ihr Körper hat während den letzten Monaten ganze Arbeit geleistet. Geburten sind ebenfalls sehr anstrengend und verlangen der Mutter viel ab. Umso wichtiger ist es, dass sie nach der Geburt etwas zur Ruhe kommt. Durch die Hormonumstellung kann es zu starken Schwitzattacken kommen. Das ist normal und wird sich von selbst wieder einstellen.

In den ersten Wochen leiden Frauen unter einem starken Wochenfluss. Es sollten daher ausreichend Vorlagen oder Binden gekauft werden, die regelmäßig gewechselt werden müssen. Viele Frauen setzen sich nach der Geburt unter Druck. Sie möchten sofort wieder perfekt funktionieren und auch der Körper soll wieder schlank und attraktiv sein. Dabei sollten Frauen ihrem Körper sechs bis acht Wochen Zeit geben, sich nach der Geburt zu erholen. Das Wochenbett dient auch als Kuschelzeit und zur Eingewöhnung. Es gibt keinen festen Termin, wie lange es dauern sollte.

Tipp: Ein elektrisch verstellbarer Lattenrost kann sowohl beim Aufstehen helfen als auch beim Entspannen

Was sollte im Wochenbett beachtet werden?

Die Hygiene spielt nach der Geburt eine große Rolle. Nach der Geburt löst sich die Plazenta in der Gebärmutter ab. Dadurch entsteht eine großflächige Wunde im Bauch. Der Wochenfluss fließt, bis diese Wunde komplett abgeheilt ist. Nach der Geburt ist in den ersten Tagen die Blutung sehr stark. Teilweise enthält sie auch einige Klümpchen. Danach wird der Wochenfluss etwas heller und sollte nach sechs Wochen vollständig versiegen. Während dieser Zeit ist Hygiene sehr wichtig. Anstatt zu Baden sollte die frischgewordene Mama besser Duschen. Dadurch wird verhindert, dass die Bakterien an die Brust gelangen, an der das Kind gestillt wird. In den ersten Wochen sollte sogar auf die Nutzung von Duschgel verzichtet werden. Der Wochenfluss sollte immer durch spezielle Vorlagen aufgefangen werden. Damit sich keine Keime bilden, müssen die Vorlagen regelmäßig gewechselt werden. Die Wochenbett-Box ist dafür optimal.

Wenn sich die Mutter nicht ausreichend schont, kann es passieren, dass es zu einem Wochenflussstau kommt. Das hat zur Folge, dass sich die Gebärmutter nicht zurückbildet, wie sie eigentlich sollte. Sollte der Wochenfluss plötzlich aufhören und die Mutter unter Bauch- und Rückenschmerzen leiden, sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden. Häufig lässt sich der Stau des Wochenfluss durch Sitzbäder und Massagen lösen. Sollte der Wochenflussstau unerkannt bleiben, kann sich eine Entzündung in der Gebärmutter bilden und ein Kindbettfieber auslösen. Die Hebamme oder der Frauenarzt tasten in den ersten Wochen den Bauch ab und überprüfen dadurch, ob sich die Gebärmutter wie gewünscht zurückbildet. Sie können frühzeitig erkennen, wenn ein Wochenflussstau droht.

Schmerzhafte Nachwehen

Die Gebärmutter zieht sich nach der Geburt immer wieder leicht zusammen. Viele Frauen spüren das kaum. Frauen, die bereits mehrere Kinder bekommen haben, spüren diesen Schmerz viel deutlicher. Die Gebärmutter zieht sich auch immer dann zusammen, wenn die Frauen das Kind zum Stillen anlegt. Nach einigen Tagen klingen diese schmerzhaften Nachwehen ab. Dieses natürliche Vorgehen ist ein zusätzlicher Grund, warum sich Frauen nach der Geburt ausruhen sollten. Schmerzen und Komplikationen können durch ein häufiges Liegen vermieden werden.

Schmerzen nach einem Kaiserschnitt

Während Frauen, die ihr Kind auf eine natürliche Art und Weise bekommen haben, fühlen sich in den meisten Fällen nach der Geburt schnell wieder fit. Anders sieht es aus, wenn das Kind per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen ist. Die Narbe am Bauch benötigt eine besondere Pflege. Nach einem Kaiserschnitt sollten Mütter ganz besonders darauf achten, sich nicht zu viel zuzumuten. Sie dürfen nichts Schweres heben, sondern sollten sich so oft es geht hinlegen.

Für ausreichend Ruhezeiten sorgen

Viele Gebärende leiden nach der Geburt unter Rissen am Muttermund, in der Scheide oder am Damm. Auch diese Verletzungen sollten ausreichend gepflegt werden. Inzwischen hat sich die Nahttechnik so verändert, dass meistens keine großen Spannungen mehr auf den Dammbereich lasten können. Trotzdem kann es zu Schmerzen beim Sitzen kommen. Viele Gebärende empfinden Kälte als sehr angenehm. Je nach Art der Verletzung können auch Lüften, Salben oder Sitzbäder mit Kamilletee oder Arnikalösung helfen. Dadurch können Infektionen vermieden werden.

Beckenbodengymnastik nicht vergessen

Mütter, die sich nach einer Geburt übernehmen, merken das schnell durch Schmerzen im Beckenboden. Sie sollten daher viel Zeit auf der Couch oder im Bett verbringen. Dadurch wird die geschwächte Muskulatur des Beckens optimal entlastet. Frauen sollten allgemein nach einer Geburt nichts Schweres heben. Die Grenze liegt bei sechs Kilo. Hierbei kommt es aber auf die Art der Geburt an. Frauen sollten nach einem Kaiserschnitt noch weniger heben. Sollte es sich trotzdem nicht verhindern, dass etwas hochgehoben werden muss, sollte der Beckenboden angespannt und der Bauch angezogen werden. Nach zwei bis drei Wochen sollte mit den Beckenbodenübungen begonnen werden. Die ersten Übungen können im Wochenbett im Liegen gestartet werden. Erst nach vier bis sechs Wochen ist es ratsam, dass mit dem Rückbildungskurs begonnen wird.

Wassereinlagerungen in den Beinen

In den letzten Wochen der Schwangerschaft lagert sich bei den meisten Frauen viel Wasser ein. Bis sich das Wasser zurückbildet, kann es einige Tage dauern. Damit dieser natürliche Vorgang beschleunigt wird, sollten die Beine häufig hoch gelagert werden. Auf andere entwässernde Maßnahmen sollten Frauen verzichten. Ansonsten könnten wichtige Stoffe aus dem Körper ausgeschwemmt werden wie beispielsweise Elektrolyte. Nach spätestens fünf Wochen sollte die Wassereinlagerung verschwunden sein.

Wege zu mehr Attraktivität, laut Wissenschaft

OK, hier ist die Wahrheit: Nicht alle Männer werden mit gutem Aussehen und Charme geboren. In der Tat sind viele Männer mit weder noch geboren. Aber bedeutet das, dass Sie dazu bestimmt sind, Ihr Leben allein in Ihrer Wohnung zu verbringen, mit nur Netflix und Ihrem Hund, um Ihnen Gesellschaft zu leisten? Ganz und gar nicht.

Die Wahrheit ist, dass das Aussehen zwar für Männer und Frauen gleichermaßen wichtig ist, aber bei weitem nicht das Wichtigste, wenn es darum geht, einen Partner zu finden. Die Wissenschaft der sexuellen Anziehung ist eine komplexe, die viele verschiedene Faktoren einbezieht, von der Art, wie Sie riechen, über die Form Ihres Kiefers bis hin zur Farbe des Hemdes, das Sie tragen.

Auch wenn Sie vielleicht nicht gerade eine Ähnlichkeit mit Ryan Gosling haben oder über die

die schwer fassbare Macht der Verführung wie, äh, Ryan Gosling, gibt es dennoch viele Möglichkeiten, sich attraktiver zu machen. Hier sind 19 Strategien, mit denen Sie den Partner Ihrer Träume anlocken können, egal ob im Club, im Park oder auf einer Kontakt- oder Dating-App.

1) Bringen Sie sie zum Lachen.

Jeder will einen Partner, der seinen Sinn für Humor versteht. Wenn Sie der „lustige Typ“ in Ihrem Freundeskreis sind, sollten Sie das ausnutzen. Sogar die Wissenschaft sagt, dass Sie das tun sollten: In einer Studie, die 2006 in Evolution and Human Behavior veröffentlicht wurde, wurden die Teilnehmer gefragt, wie sehr sie die Fähigkeit ihres Partners, sie zum Lachen zu bringen, schätzen, und die Ergebnisse zeigten, wenig überraschend, dass Frauen sich wirklich um den Humor ihres Partners kümmern. Wenn Sie in der Lage sind, sie zum Lachen zu bringen, ist das eine äußerst attraktive Eigenschaft.

2) Tragen Sie eine Sonnenbrille.

Sonnenbrillen machen Männer heißer, und es gibt Beweise, die das belegen. Vanessa Brown, Dozentin an der Nottingham Trent University, erklärte, dass eine Sonnenbrille einen Mann geheimnisvoll aussehen lässt: „Die Augen sind eine enorme Informationsquelle – und eine Verletzlichkeit für den Menschen“, sagte sie gegenüber The Cut. Wenn man diese Informationen nicht hat, fühlen sich Frauen zu einem hingezogen. Sie wollen mehr über den Mann hinter der Brille erfahren.

3) Seien Sie nett.

Es hat sich herausgestellt, dass nette Jungs nicht als Letzte ins Ziel kommen. Eine Studie der University of Guelph und der Nipissing University aus dem Jahr 2016 befragte 800 Personen, um die Beziehung zwischen Altruismus, Anziehung und Sex besser zu verstehen. Die Forscher befragten die Teilnehmer zu ihrer sexuellen Vorgeschichte sowie dazu, wie oft sie selbstlose Handlungen wie Wohltätigkeitsarbeit und Blutspenden durchführen.

Es stellte sich heraus, dass Leute, die gute Dinge tun, weil sie gut sind, mehr Sex haben. Auch wenn die Studie dies nicht untersucht hat, würden wir darauf wetten, dass selbstlose Menschen auch selbstlose Liebhaber sind, die die Bedürfnisse ihrer Partner berücksichtigen, und das ist attraktiv.

4) Tragen Sie Parfüm.

Frauen finden das Tragen von Eau de Cologne oder eines Signatursprays attraktiv, aber nicht aus dem Grund, den Sie denken. Es hat nichts mit Pheromonen oder natürlichen Gerüchen zu tun, zumindest laut einer im International Journal of Cosmetic Science veröffentlichten Studie. In der Studie berichteten die Teilnehmer, die einen Sprühstoß Kölnisch Wasser erhielten, von einem höheren Selbstvertrauen und sagten, dass sie sich attraktiver fühlten.

Aber das ist noch nicht alles: Als einer Gruppe von Frauen ein stummes Video von den Männern gezeigt wurde, die das Spray trugen, stuften sie diese sexier ein als die Männer, die kein Parfüm trugen. Das heißt, wenn Sie sich sexier und selbstbewusster fühlen, nehmen Frauen das auf und finden Sie attraktiver. (Außerdem haben Sie den Vorteil, dass Sie tatsächlich gut riechen und nicht wie Ihre Sporttasche).

5) Essen Sie mehr Knoblauch.

Knoblauch? Jep, Knoblauch. Wir sind ein wenig skeptisch, aber eine 2016 in der akademischen Zeitschrift Appetite veröffentlichte Studie fand heraus, dass Männer, die Knoblauch essen, „angenehmer“ und „attraktiver“ riechen als diejenigen, die das nicht tun. Die Studie legt nahe, dass der Verzehr von Knoblauch irgendwie unseren Körpergeruch beeinflusst.

Zur Verdeutlichung: Knoblauchgeruch ist immer noch eklig, aber der Verzehr von Knoblauch kann Sie auf der Attraktivitätsskala eine Stufe höher bringen.

 

Wissenschaftliche Faktoren, die Männer für Frauen attraktiver machen

Ein hübsches Gesicht und ein intelligenter Verstand machen zwar attraktiv, aber auch eine gute Körperhaltung.

Während wir immer noch mit den zahlreichen Überzeugungen darüber ringen, was eine Person wirklich attraktiv macht, gab es schon immer eine grundlegende Reihe von ihnen direkt vor unseren Augen. Sie sind wissenschaftlich bewiesen, aber dennoch seltsam, denn als Spezies haben wir es vielleicht übertrieben, bei der Wahl unserer Partner darüber nachzudenken.

1. Heben Sie Ihr Kinn an. Das ist maskuliner

Wenn Sie Ihr Kinn hochlegen, wirkt das maskuliner, wenn Sie ein Mann sind, sagt eine Studie. Den Kopf nach hinten geneigt zu halten, ist eine maskuline Körpersprache und Frauen finden das attraktiv. Lassen Sie Ihr Gesicht nicht s. Es ist feminin.

2. Ein symmetrisches Gesicht und einen symmetrischen Körper zu haben, hilft

Nicht nur das Gesicht, sondern der ganze Körper. Symmetrische Menschen sind viel attraktiver als asymmetrische Menschen. Gute Symmetrie ist ein Zeichen für gute Gene, und wir alle suchen nach subtilen genetischen Indikatoren, wenn wir nach einem passenden Partner suchen. Symmetrie ist einer von ihnen.

3. Ein durchschnittlich aussehendes Gesicht ist attraktiver

Studien zeigen, dass durchschnittliche Menschen tatsächlich attraktiver sind als einzigartig aussehende Menschen. Wissenschaftler glauben, dass dies daran liegt, dass wir eine mentale Datenbank in unserem Gehirn haben, in der wir alle Gesichter, die wir in unserem Leben kennen, gespeichert haben. So haben wir unterbewusst eine sehr gute Vorstellung davon, was normal und damit attraktiv aussieht.

4. Erhalten Sie auch eine durchschnittliche Gesichtsbehaarung

Eine Untersuchung zeigt, dass ein Vollbart nicht gerade attraktiv ist. Ein Vollbart ist ein Indikator für Männlichkeit und Aggressivität.

Die Forschung zeigte, dass ein Stoppelbart viel besser aussieht als ein Vollbart oder ein glatt rasierter Mann.

5. Schweiß ist ein großes Aphrodisiakum

Schweiß ist voll von männlichen Chemikalien, deren einzige Aufgabe es ist, den schwitzenden Mann attraktiver zu machen. Androstadienon, eine Chemikalie im Schweiß, kann die Stimmung von Frauen verbessern und sie sexuell erregen. Das ist der Grund, warum Matthew McConaughey kein Deo benutzt.

6. Überhaupt nicht lächeln

In einer Studie, in der Frauen die Attraktivität von Männern bewerteten, fanden sie die grimmig dreinblickenden Männer besser als die lächelnden. Der Grund?

Weil Lächeln etwas für Weicheier ist. Ein ernster Gesichtsausdruck stellt Dominanz dar und Dominanz zieht Frauen an.

 

ÜBERRASCHENDER GRUND, WARUM MÄNNER SPORT MÖGEN

Sicher, ich kann mich in ein gutes Fußball- oder Basketballspiel hineinversetzen, aber es ist nicht meine oberste Priorität und ich bin noch weniger interessiert, wenn mein Team nicht spielt. Ich muss zugeben, dass ich viel interessierter bin, wenn mein Team gewinnt … sind wir das nicht alle? Es gibt zweifellos viele weibliche Sportfans, aber seien wir mal ehrlich, die Liebe zum Sport und die Hingabe zu jedem sportlichen Detail ist immer noch in erster Linie eine Männersache. Warum eigentlich? Nun, dafür gibt es mehrere Gründe.

Obwohl inzwischen mehr Mädchen Sport treiben, gibt es immer noch mehr Jungen als Mädchen, die Sport treiben. Und Sport schweißt Männer zusammen. Man schaut gemeinsam zu, man geht gemeinsam zu Spielen und man redet während und nach den Spielen darüber. Menschen, die sonst nichts gemeinsam haben, können sich oft über den Sport verbinden.

Immer wenn ich mit meinem Mann wegfahre und wir ein anderes Paar treffen, reden die Männer unweigerlich über die Sportmannschaft, die sie verfolgen, und dann natürlich über die Spieler, den Trainer, das letzte Spiel – Details, zu denen ich und die andere Frau nicht viel beitragen können. Aber das ist in Ordnung, denn dann reden wir in der Regel schon über etwas anderes! Ich scherze mit meinem Mann und sage, ohne Sport, worüber würdest du mit anderen Männern reden. Sport ist definitiv ein guter Eisbrecher.

Außerdem hilft Sport den Männern, sich zu entspannen, abzuschalten und sich von den täglichen Verpflichtungen abzulenken, aber hier ist etwas, von dem die meisten von uns noch nichts gehört haben, von dem einige glauben, dass es für die Liebe der Männer zum Sport verantwortlich ist. Es wird Lek genannt. Es kann als ein Gebiet beschrieben werden, in dem zwei oder mehr Männchen einer beliebigen Spezies Balzverhalten zur Schau stellen. Lek wird bei Vögeln, Säugetieren und Insekten gefunden. So verrückt es auch klingt, ist dies ein authentisches Argument, das auf die Liebe der Männer zum Sport zurückgeht.

Männer waren schon immer von Natur aus wettbewerbsorientiert. Wenn Männer anderen beim Spielen zusehen, dient dies als Möglichkeit für Männer, potenzielle Konkurrenten auszukundschaften. Körperliche Aktivitäten haben auch bei der Vorbereitung auf den Krieg eine große Rolle gespielt. In der heutigen Zeit ist Sport das Äquivalent zum „last man standing“ aus der Antike. Es geht darum, Gleichaltrige zu beeindrucken und gleichzeitig die eigenen Fähigkeiten zu zeigen, während man die Fähigkeiten der anderen analysiert.

Warum lieben Männer Fußball?

Ich weiß, dass es viele Frauen da draußen gibt, die sich immer fragen, warum Männer Fußball mit so viel Elan lieben. Ich bin mir sicher, dass sie sich immer fragen, warum Männer stundenlang vor dem Fernseher sitzen können, wenn Fußballspiele laufen, es aber nicht schaffen, eine Viertelstunde für irgendetwas anderes still zu sitzen, wenn sie zu Hause sind.

Was ist der große Reiz daran, erwachsenen Männern dabei zuzusehen, wie sie einem aufgeblasenen Stück Leder hinterherjagen? Welche Bedürfnisse werden befriedigt, welche Sehnsüchte werden gestillt, wenn man Stunde um Stunde, Tag um Tag, Woche um Woche Fußball schaut?

Ich glaube, die Volksfrauen haben bis heute keine Antworten auf ihre Fragen bekommen. Aber eine Sache, von der ich weiß, dass sie sich über Fußballturniere freuen, vor allem wenn sie im Ausland stattfinden, ist die Tatsache, dass die Männer zu Hause bleiben, um an dem Wahnsinn teilzunehmen, der sich Spiele im Fernsehen anschauen nennt. Das ist die einzige Zeit, in der die Ehefrauen denken, dass sich ihre Männer wie vernünftige Ehemänner verhalten.

Während dieser Zeit können sie das Haus genießen, weil der Ehemann anwesend ist. Viele von ihnen flehen Tag und Nacht darum, dass die Fußballspiele jedes Jahr stattfinden, nur damit ihre Ehemänner in den Rhythmus kommen, zu Hause zu sein.

Aber auf der anderen Seite denken viele Frauen immer noch, dass Fußballgucken etwas Unangemessenes ist. Sie sagen, dass es in der Tat seltsam ist, dass die Männer aus heiterem Himmel jemanden anfeuern, der ein Stück Leder durch Torpfosten kickt. Warum sollte man sich auf einen kriegsähnlichen Sport einlassen, bei dem zwei Mannschaften gegeneinander antreten, als ginge es darum, das Recht und die Ehre ihres Landes zu verteidigen? Trotz ihrer Kritik setzen sie sich manchmal zum Zuschauen hin, besonders bei großen Turnieren. Dann fangen sie an, Dinge zu fragen, wie z.B. warum sie Stollenstiefel tragen und auf grünem Gras unter den wachsamen Augen eines Schiedsrichters rennen, nur um die jubelnde Menge zu beeindrucken. Warum sollten sich Menschen mit gesundem Verstand stundenlang hinsetzen, nur um schwitzenden Männern beim Laufen auf einem Spielfeld zuzusehen, auf das sie manchmal spucken?

Dann kommen sie zu dem Schluss, dass der vielleicht größte unausgesprochene Grund, warum Männer Fußball lieben, der ist, dass er vielen von ihnen ein paar kostbare, ungestörte Stunden abseits ihrer Frauen verschafft. Sie behaupten, dass Fußball den Männern erlaubt, den Frauen in ihrem Leben und ihren Verpflichtungen zu entkommen. Sie behaupten, dass Fußball einer der letzten großen Rückzugsorte für Männer sein könnte. Fußball stellt einen der letzten großen Orte dar, an dem sich Männer verstecken können. Männer flüchten nicht nur vor den Frauen in ihrem Leben, sondern sie können auch der Welt der erwachsenen Verantwortlichkeiten entfliehen: Fußball schauen bietet die Möglichkeit, in einen weniger verantwortungsvollen Modus zu flüchten und den jugendlichen Überschwang und Enthusiasmus des Anfeuerns der eigenen Mannschaft mit den anderen Jungs wiederzuerlangen. Das ist es, was Frauen im Vergleich zu Männern über Fußball denken.

Auf Gedeih und Verderb wird Fußball geliebt, weil er gut ist! Sie haben allen Grund der Welt, zwei bis sechs Stunden lang stillzustehen, zu schreien und zu brüllen wie nie zuvor und endlose Mengen an fettigem Essen und kohlensäurehaltigen Getränken in sich hineinzuschaufeln. Männer schauen Fußball, um tiefe psychologische Bedürfnisse und Sehnsüchte zu befriedigen. Wie eine gute Therapie befriedigt der Fußball viele psychologische und soziale Bedürfnisse im Leben von Männern. Es ist eine kostengünstige Form der regelmäßigen Psychotherapie, die Millionen von Männern ohne Termin zur Verfügung steht. Es ist eine Therapie! Und die Frauen müssen erkennen, wie wichtig Fußball für Männer ist. Lassen Sie sich entsprechend leiten und passen Sie auf!

 

Wege, ein attraktiverer Mann zu sein

Ist es möglich, attraktiver zu werden?

Ich hatte neulich ein Coaching-Gespräch mit einem Mann, der mir diese sehr berechtigte Frage stellte. Bevor wir uns damit beschäftigen, wie wir attraktiver werden können, sollten wir uns fragen, ob wir überhaupt glauben, dass es möglich ist, unsere Attraktivität zu verändern.

Wenn jemand diese Frage aufwirft, geschieht in der Regel eines von zwei Dingen.

1. Sie haben ein gesundes Maß an Schmerz und Ärger darüber erfahren, dass sie sich in der Vergangenheit nicht wie ein sexuell brauchbarer Partner für Menschen gefühlt haben, die sie haben wollten, oder

2. Diese Frage wird aus einer Position der Faulheit und Angst vor harter Arbeit gestellt.

Wenn Ersteres der Fall ist, ist das völlig verständlich. Wenn es sich anfühlt, als wäre das Spiel manipuliert, wird es schwieriger sein, das Spiel noch einmal spielen zu wollen.

Es gibt eine Studie, an die ich in Bezug auf solche Fälle oft denke, in der es einen Hund gab, dem drei mit Pfotenkraft betriebene Hebel vorgelegt wurden.

Ein Hebel brachte ein kleines Leckerli, die anderen beiden Hebel waren neutral und brachten kein Ergebnis.

In diesem Fall würde der Hund im Wesentlichen ewig spielen und immer wieder Leckerlis bekommen (was im Wesentlichen dem entspricht, was ein Mensch beim Spielen eines Spielautomaten macht).

Wenn jedoch einer der beiden neutralen Hebel so umgeschaltet wurde, dass er zu einer Bestrafung wurde (ein kleiner elektrischer Schock), stellten die Wissenschaftler fest, dass der Hund einfach aufhörte, das Spiel zu spielen, sich auf den Boden legte und mutlos wurde.

Das ist also der erste Punkt. Wenn Sie in der Vergangenheit Schmerzen erlebt haben, wenn es darum ging, Partner zu treffen und anzuziehen, dann wird es schwierig sein, sich auf die Selbstverbesserung einzulassen. Ich habe Mitgefühl dafür. Es ist keine einfache Sache. Ihr Ego will, dass Sie den Status quo um jeden Preis beibehalten, und Ihr höherer Verstand fordert Sie heraus, einen Schritt nach vorne zu machen und zu riskieren, wieder verletzt zu werden. Letztlich ist das eine schwierige, aber notwendige Arbeit.

Nun zum zweiten Punkt.

Manche Männer stellen die Frage „Ist es überhaupt möglich, attraktiver zu werden?“ aus einem Gefühl der Faulheit heraus. Aber warum? Was ist der sekundäre Nutzen davon?

Ähnlich wie bei der Analogie des verzagten Hundes wird diese Frage von einem Ort der Vermeidung von Schmerz im Leben aus gestellt.

Der Verstand weiß, dass, wenn Sie die Tatsache akzeptieren, dass „es möglich ist, meine Begehrlichkeit als Partner im Leben zu erhöhen“, der nächste Schritt darin besteht, zu handeln. Und Handeln erfordert Anstrengung. Und Anstrengung ist schwer. Schwerer als den ganzen Tag herumzusitzen, Nachos zu essen und Videospiele zu spielen (es sei denn, Sie sind ein professioneller Gamer, in diesem Fall, verdammt, ja, machen Sie weiter so, mein Kumpel).

Kurz gesagt, so wie jedes börsennotierte Unternehmen wertvoller werden kann und für höhere Aktienkurse gehandelt werden kann… und jedes Produkt auf dem Markt sich wiederholen und verbessern kann… und ein altes, ramponiertes Auto, das in jemandes Hinterhof vor sich hin rostet, eine Tonne TLC erhalten kann und funktional, straßenzugelassen und sogar sexy werden kann… kann sich jeder mit genug Hingabe und Willen verbessern.

 

Wissenschaftlich untermauerte Wege, wie Männer auf Frauen attraktiver wirken können

Aber durch Forschung und Experimente sind sie auf viele Ideen gekommen, was eine Person zu einer anderen anzieht.
Im Folgenden hat Business Insider einige der überzeugendsten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Eigenschaften und Verhaltensweisen zusammengestellt, die Männer für Frauen attraktiver machen.

Das Beste daran? Für keinen der Punkte auf dieser Liste müssen Sie sich einer Schönheitsoperation unterziehen oder Ihre Persönlichkeit grundlegend überarbeiten. Wir reden hier von kleinen Veränderungen, wie z.B. netter zu sein und Ihr Deo zu wechseln.

Achten Sie auf die universellen Signale des Flirtens

Die Anthropologin und Bestsellerautorin Helen E. Fisher von der Rutgers University sagt, dass Frauen auf der ganzen Welt Interesse mit einer bemerkenswert ähnlichen Abfolge von Ausdrücken signalisieren.

Wie sie in Psychology Today mitteilte, geht das so:

„Zuerst lächelt die Frau ihren Verehrer an und hebt ihre Augenbrauen in einer schnellen, ruckartigen Bewegung, während sie ihre Augen weit öffnet, um ihn anzustarren. Dann senkt sie ihre Augenlider, neigt den Kopf nach unten und zur Seite und schaut weg. Häufig verdeckt sie auch ihr Gesicht mit den Händen und kichert nervös, während sie sich hinter ihren Handflächen zurückzieht.

„Diese sequenzielle Flirtgeste ist so ausgeprägt, dass [der deutsche Ethologe Irenaus] Eibl-Eibesfeldt davon überzeugt war, dass sie angeboren ist, ein menschlicher weiblicher Balztrick, der sich vor Äonen entwickelt hat, um sexuelles Interesse zu signalisieren.“

Suchen Sie nach jemandem ‚in Ihrer Liga‘

In einer Studie untersuchten Forscher der Universität von Kalifornien in Berkeley das Verhalten von 60 heterosexuellen männlichen und 60 heterosexuellen weiblichen Nutzern auf einer Online-Dating-Seite. Während die Mehrheit der Nutzer dazu neigte, hochattraktive Personen anzusprechen, erhielten sie am ehesten eine Antwort, wenn diese Person ungefähr so attraktiv war wie sie selbst (nach Einschätzung unabhängiger Bewerter).

„Wenn Sie sich für jemanden entscheiden, der ungefähr so attraktiv ist wie Sie, vermeiden Sie zwei Dinge“, sagte der Psychologe Mark Sergeant von der Nottingham Trent University, der nicht an der Studie beteiligt war, gegenüber The Independent. „Wenn sie viel besser aussehen als Sie, machen Sie sich Sorgen, dass sie weggehen und Affären haben. Wenn sie viel weniger attraktiv sind, sind Sie besorgt, dass Sie es besser machen könnten.“

Präsentieren Sie sich als hochrangig

Eine Studie des University of Wales Institute aus dem Jahr 2010 ergab, dass Männer, die mit einem silbernen Bentley Continental GT abgebildet waren, als deutlich attraktiver wahrgenommen wurden als solche mit einem roten Ford Fiesta ST.

Und eine Studie der Cardiff Metropolitan University aus dem Jahr 2014 ergab, dass Männer, die in einer Luxuswohnung abgebildet waren, als attraktiver eingestuft wurden als die einer Kontrollgruppe.

Interessanterweise scheinen sich Männer nicht mehr zu Frauen hingezogen zu fühlen, wenn diese in einem High-Status-Kontext abgebildet sind.

 

Eigenschaften, die Frauen bei Männern am attraktivsten finden

Der heilige Gral für einen Mann in der Stadt ist es, einen Weg zu finden, sich für Frauen attraktiver zu machen. Sie geben sich große Mühe, ihren Körper aufzubauen, bereisen den ganzen Globus, lernen neue Sprachen und perfektionieren ihre kulinarischen Fähigkeiten. Ratschläge kommen und gehen, von Freunden und Familienmitgliedern, aber wie gut gemeint diese Tipps und Tricks auch sein mögen, sie werden Ihnen nicht unbedingt helfen, die Frau in Ihrem Visier zu ergattern. Was soll ein Mann also bei so vielen widersprüchlichen Ansichten tun?

Forscher sind zu dem Schluss gekommen, dass es sieben Hauptqualitäten bei einem Mann gibt, die ihn für das andere Geschlecht attraktiver machen. Ihre Schlussfolgerungen bevorzugen die Persönlichkeit gegenüber dem Aussehen und sind eine beruhigende Erinnerung daran, dass Sie nicht die Kieferpartie von Ryan Gosling oder den Körperbau von Idris Elba brauchen, um die Frau anzuziehen, die Sie wollen.

Kontaktfreudigkeit ist attraktiv

Dies ist keine herablassende Zusicherung, damit Sie sich mit Ihrem Los besser fühlen – es ist eine wissenschaftliche Tatsache. Studien haben gezeigt, dass sich Frauen zwar zu gut aussehenden Männern hingezogen fühlen, wenn es um einen kurzfristigen Seitensprung geht, dass sie aber für eine ernsthafte Beziehung auf zugänglichere Herren setzen.

Selbstlosigkeit siegt

Wenn Sie auf der Suche nach einer langfristigen Beziehung sind, hat die Forschung wenig überraschend gezeigt, dass Frauen sich zu einem Mann hingezogen fühlen, der großzügig und selbstlos ist, und nicht zu einem, der eitel ist.

Ein älterer Mann ist ein attraktiverer Mann

Ein Erbe aus der Zeit, als wir noch in Höhlen lebten. Forscher sprechen vom „George-Clooney-Effekt“: Frauen fühlen sich zu „älteren Männern“ hingezogen, da diese in der Regel über mehr Ressourcen verfügen, die es ihnen ermöglichen, sowohl beruflich als auch finanziell etabliert zu sein. Obwohl dies für jüngere Herren unerreichbar sein mag, ist es sicherlich etwas, worauf Sie sich freuen können, wenn Ihre Zeit gekommen ist.

Die Persönlichkeit zählt

Ob Sie nun ein Jamie Dornan oder eher ein Adam Sandler sind, lustige Männer sind sexier als fade. Ein guter Sinn für Humor wird als ein Zeichen von Intelligenz angesehen und ist entscheidend dafür, dass sich eine Frau für Sie interessiert.

Zeigen Sie Ihre sensible Seite – und holen Sie sich einen Hund

Der populäre Mythos ist empirisch getestet und verifiziert worden, Männer mit Hunden sind tatsächlich attraktiver für Frauen. Dabei geht es nicht nur darum, dass Frauen auf der Straße auf Sie zukommen, um Ihren Hund zu streicheln und zu umarmen, Untersuchungen zeigen, dass Sie dadurch als fürsorglicherer Mensch erscheinen.

Ein guter erster Eindruck ist entscheidend

Seien Sie aufmerksam, und denken Sie nach, bevor Sie sprechen. Sobald ein halbwegs durchdachter Kommentar aus Ihrem Mund kommt, ist er draußen, und es könnte ein irreversibler Schaden entstehen. Bei einem Date haben Experimente gezeigt, dass Frauen attraktiver auf Männer wirken, die nicht urteilend, aufmerksam und respektvoll sind.

 

Warum positive Kindererziehung wichtig ist: Ein glückliches Familienleben leben

Während der aktuellen globalen Pandemie habe ich viele Eltern darüber klagen hören, dass sie immer schreien, weil sie das Gefühl haben, keine Kontrolle über ihre Kinder zu haben.

Ich hatte das Glück, bereits über positive Elternschaft zu wissen, und glauben Sie mir, es ist eine Fähigkeit, die mein Leben verändert hat! Also dachte ich, es wäre gut, wenn ich Ihnen die Gründe nenne, warum positive Erziehung wichtig ist. In Wahrheit glaube ich, dass es eine wesentliche Zutat ist, um eine glückliche Familie zu erreichen und respektvolle, selbstbewusste Kinder zu erziehen.

Warum positive Elternschaft wichtig ist

Vor einigen Jahren entdeckte ich ein Konzept, das die Art und Weise, wie ich meine Kinder sah und behandelte, und wie ich, damals ein junger und unerfahrener Vater, meine neue Rolle verstand und lebte, völlig veränderte…

Es verwandelte mich von jemandem, der oft frustriert war und schrie, in jemanden, der praktisch nie die Stimme erhebt – zumindest nicht im Zorn.

Elterliche Verantwortung

Wenn wir Eltern werden, ist die Verantwortung, die uns plötzlich übertragen wird, riesig! Doch wir bekommen keine obligatorische Ausbildung, keine Prüfungen, die wir bestehen müssen, kein Diplom, das uns sagt, dass wir für diese Aufgabe gerüstet sind. Woher sollen wir also wissen, wie wir alles richtig machen? Die kurze Antwort: Wir wissen es nicht. Es liegt an uns, es zu lernen, und normalerweise geschieht dies durch Versuch und Irrtum.

Das meiste, was wir als Eltern tun, geht darauf zurück, wie wir als Kinder behandelt wurden. Unsere Eltern sind unsere Ratgeber und oft keine sehr guten. Wenn Sie sich daran erinnern, angeschrien, ungerecht bestraft, gedemütigt und herabgesetzt worden zu sein, sind Sie bei weitem nicht allein. So sehr uns diese Dinge auch zutiefst verletzen, das Muster wiederholt sich dennoch und wir ertappen uns dabei, wie wir unseren eigenen Kindern genau die gleichen Dinge antun. Der Grund dafür ist, dass wir keinen anderen Weg kennen.

Vorteile von positiver Elternschaft

Mit positiven Erziehungstechniken können wir so viel Leid vermeiden. Sie ermöglichen es uns, bessere Eltern zu werden, den Teufelskreis zu stoppen und eine glückliche, liebevolle, nährende Familie zu erziehen.

In einem Artikel der Zeitschrift Psychology Today wurden Zusammenhänge hergestellt, die positive Elternschaft mit besseren Schulnoten, weniger Verhaltensproblemen, weniger Substanzkonsum, besserer psychischer Gesundheit, größerer sozialer Kompetenz und einem positiveren Selbstkonzept in Verbindung bringen.

Das ist ziemlich beeindruckend, aber lassen Sie uns einen genaueren Blick auf einige der anderen Vorteile werfen und mehr darüber erfahren, warum positive Erziehung wichtig ist.

Vorteil Nr. 1: Starke Bindungen

Positive Eltern sind einfühlsam gegenüber den Gefühlen ihrer Kinder, gehen auf ihre Bedürfnisse ein und sind konsequent in ihren Interaktionen. Sie arbeiten daran, eine gesunde, glückliche Beziehung aufzubauen, die zu einer starken Bindung und einem durchweg positiveren Verhalten des Kindes führt.

Das National Institute of Health sagt, dass Kinder, die eine starke emotionale Bindung zu ihren Eltern aufbauen, ihr Verhalten und ihre Gefühle besser kontrollieren können. Sie entwickeln mehr Selbstvertrauen und können die Herausforderungen des Lebens besser meistern.

Dr. Carol Metzler vom Oregon Research Institute sagt: „Wenn Eltern sich positiv auf ihre Kinder einlassen und ihnen die Verhaltensweisen und Fähigkeiten beibringen, die sie brauchen, um mit der Welt zurechtzukommen, lernen Kinder, die Regeln zu befolgen und ihre eigenen Gefühle zu regulieren.“

Vorteil Nr. 2: Das richtige Beispiel geben

Genauso wie Schreien und Brüllen ein schlechtes Beispiel für Ihre Kinder sein kann, kann positive Erziehung ein gutes Beispiel sein. Kinder spiegeln das wider, was sie sehen und erleben. Indem wir also ein positives Vorbild sind, bringen wir ihnen bei, wie man Dinge richtig macht.

Wenn Sie zum Beispiel in einem Geschäft sind und Ihr Kind etwas aus einem Regal nimmt, obwohl Sie ihm gesagt haben, dass es es nicht anfassen soll, wie würden Sie reagieren? Viele Eltern würden wütend werden und ihren Kindern möglicherweise eine Ohrfeige geben. Jemand, der positive Erziehung praktiziert, würde vielleicht fragen, warum das Kind den Gegenstand in die Hand genommen hat, obwohl man es ihm verboten hat. Dann würden sie vielleicht erklären, warum die Regel befolgt werden muss.

Der Elternteil, der zu einer Ohrfeige gegriffen hat, sollte daher nicht überrascht sein, wenn er eine schlechte Nachricht wie diese erhält. „Es tut mir leid, Ihnen sagen zu müssen, Mrs. Jones, dass Sophie Edward geschlagen hat, als er versuchte, mit einem Spielzeugauto zu spielen.“ Das Problem ist, dass Sophie sich in ihrem Handeln gerechtfertigt fühlte, weil sie Edward bereits gesagt hatte, dass sie das Auto nicht anfassen wollte.

Diese Art des Spiegelns zeigt sich nicht nur bei kleinen Kindern. Untersuchungen zeigen, dass Teenager, deren Eltern Alkohol trinken oder rauchen, diese Gewohnheiten mit weitaus größerer Wahrscheinlichkeit übernehmen. Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema können Sie unter ncbi.nlm.nih.gov nachlesen.

Wenn wir wollen, dass unsere Kinder freundlich, rücksichtsvoll und verständnisvoll gegenüber anderen handeln, dann müssen wir zuerst sicherstellen, dass wir uns auch unseren Kindern gegenüber so verhalten.

 

Warum Männer Sport lieben und warum Sie sie dazu ermutigen sollten

Männer und Sport

Nicht alle Männer lieben Sport, aber die überwiegende Mehrheit von ihnen schon. Selbst diejenigen, die nie wirklich Sport getrieben haben, lieben ihn. Warum sind Männer so sportbegeistert?

Es gibt viele Faktoren, die dazu beitragen, dass Männer Sport lieben. Und während wir über die geschlechtsspezifischen Implikationen diskutieren können, zeigt uns die Geschichte, dass es mehr männliche als weibliche Teams gegeben hat. Und wenn man dann noch die Tatsache hinzunimmt, dass Frauen lange Zeit in der Küche standen, anstatt auf dem Fußballplatz, ähm, gehen wir einfach mal auf die wissenschaftliche Argumentation ein.

Die Wissenschaft hinter Männern und Sport

Das Zuschauen bei einem Sport für Männer ist das Ergebnis eines Urverhaltens, das in der Vogelwelt als Lek bekannt ist. Dieses Verhalten ist auch bei einigen Insekten und Säugetieren zu beobachten. Hier versammeln sich die Männchen und stellen ihre Stärke, Fitness und Attraktivität zur Schau. Manchmal kämpfen die Männchen, um ihre Ausdauer und Attraktivität zu zeigen. Für die beobachtenden Weibchen ist dies eine Möglichkeit, zu entscheiden, mit wem sie sich paaren wollen. Für nicht teilnehmende Männchen, die auch als Zuschauer bezeichnet werden, ist dies eine Möglichkeit, die Konkurrenz zu bewerten und Allianzen zu bilden.

Konkurrenzdenken ist nicht geschlechtsspezifisch, jedoch hat der Sport im Laufe der Geschichte männliche Athleten in gewisser Weise gefördert, indem er ihnen einen hohen sozialen Status verlieh und reiche Männer hervorbrachte, die körperlich stark und wohlhabend sind. Dies unterstützt weiterhin die Lek-Theorie. Wie in diesem Artikel dokumentiert.

Konkurrenzdenken bei allen Sportarten

Das heißt nicht, dass der Sport selbst ein UFC-Wettbewerb sein muss. Es kann sogar eine Online-Hand von Blackjack oder Sportwetten durch diese Website sein

Einen Sport-Typen daten

Wenn Sie also das nächste Mal neben Ihrem Mann auf der Couch sitzen und er völlig in das Spiel vertieft ist, in einen Sprungwurf, ein Tackling, einen drohenden Tap Out, einen Uppercut, einen Homer… dann sollten Sie wissen, dass er Sie wirklich nicht ignoriert. Und seine Liebe zum Sport ist nicht dazu gedacht, Sie zu beleidigen. Er vergleicht sich nur mit der Konkurrenz und stellt sicher, dass er sein bestes Ich für sich, seine Verbündeten und vor allem für Sie ist.